Trailer / Beschreibung

„Betty“ – Bettina Kohl, klein (1,51m) quirlig, 52 Jahre und Stand Up Paddle-Amateurin träumte davon Windsurf-Profi zu werden. Aber dann kam das Leben, die Arbeit, Familie und Schicksalsschläge dazwischen. Sie surfte die Wellen des Lebens mit allen Höhen und Tiefen. Die Überwindung von Krisen, wie Depressionen und den Freitod ihrer Mutter, machten sie stärker und dann kam ein Punkt, an dem ein alter Traum wieder aufblitzte … Sollte sie es mit über 50 tatsächlich noch einmal wagen? Als einer der besten SUP-Surferinnen Deutschlands qualifiziert sie sich für die Weltmeisterschaft in China.
Ganz nach ihrem Motto „Aufgeben ist keine Option“ lernt Bettina Kohl, durch ihre Leidenschaft Ängste zu überwinden und den Mut zu finden, eine Herausforderung anzunehmen, um etwas Neues und Sinnhaftes zu schaffen.

„Betty Would Go“ verbindet auf besondere, emotionale Weise die Themen persönliches Empowerment und Save the Ocean. Der Ozean ist Bettys Kraftquelle. Und sie ist nicht die Einzige, die die Kraft des Meeres für sich entdeckt hat. Sie teilt diese Motivation mit Anderen, die ihre Erfahrungen im Film erzählen. Dabei sind u.a. prominente Persönlichkeiten wie die SUP-Weltmeister Sonni Hönscheid, Casper Steinfath und Fiona Wylde. Zu Wort kommen aber auch Kris Primacio, CEO of the International Surf Therapy Organization, und Meeres- und Umweltexperten wie Mojib Latif und Frank Otto (Deutsche Meeresstiftung).

Eine emotionale und inspirierende Dokumentation darüber, was es heißt „die Welle des Lebens zu reiten“, Herausforderungen anzunehmen, seinem Ziel zu folgen – sich dabei mit der Kraft des Meeres zu verbinden und für den Meeresschutz einzusetzen.

Video

Zusätzliche Information
Genre

Bewusstsein & Spiritualität, Körper & Gesundheit, Kultur & Gesellschaft, Umwelt & Nachhaltigkeit

Regie

Andrea Hausstätter

Produktionsland und Jahr:

Deutschland, 2020

Laufzeit

ca. 96 Minuten

FSK

INFO-Programm

VÖ-Datum

31.07.2020

BETTY WOULD GO

“Ride Waves – Surf Life – Save the Ocean… and stand up for YOUR Life!”
Dieser Film ist eine wahre Geschichte über die Suche nach Glück… Er zeigt, es lohnt sich mutig zu sein und niemals seinen Traum aufzugeben – denn es ist nie zu spät für Neues!

Der Film ist digital als Video On Demand erhältlich. Über die folgenden Links können Sie den Film direkt kaufen:

Trailer / Beschreibung

„Betty“ – Bettina Kohl, klein (1,51m) quirlig, 52 Jahre und Stand Up Paddle-Amateurin träumte davon Windsurf-Profi zu werden. Aber dann kam das Leben, die Arbeit, Familie und Schicksalsschläge dazwischen. Sie surfte die Wellen des Lebens mit allen Höhen und Tiefen. Die Überwindung von Krisen, wie Depressionen und den Freitod ihrer Mutter, machten sie stärker und dann kam ein Punkt, an dem ein alter Traum wieder aufblitzte … Sollte sie es mit über 50 tatsächlich noch einmal wagen? Als einer der besten SUP-Surferinnen Deutschlands qualifiziert sie sich für die Weltmeisterschaft in China.
Ganz nach ihrem Motto „Aufgeben ist keine Option“ lernt Bettina Kohl, durch ihre Leidenschaft Ängste zu überwinden und den Mut zu finden, eine Herausforderung anzunehmen, um etwas Neues und Sinnhaftes zu schaffen.

„Betty Would Go“ verbindet auf besondere, emotionale Weise die Themen persönliches Empowerment und Save the Ocean. Der Ozean ist Bettys Kraftquelle. Und sie ist nicht die Einzige, die die Kraft des Meeres für sich entdeckt hat. Sie teilt diese Motivation mit Anderen, die ihre Erfahrungen im Film erzählen. Dabei sind u.a. prominente Persönlichkeiten wie die SUP-Weltmeister Sonni Hönscheid, Casper Steinfath und Fiona Wylde. Zu Wort kommen aber auch Kris Primacio, CEO of the International Surf Therapy Organization, und Meeres- und Umweltexperten wie Mojib Latif und Frank Otto (Deutsche Meeresstiftung).

Eine emotionale und inspirierende Dokumentation darüber, was es heißt „die Welle des Lebens zu reiten“, Herausforderungen anzunehmen, seinem Ziel zu folgen – sich dabei mit der Kraft des Meeres zu verbinden und für den Meeresschutz einzusetzen.

Video

Zusätzliche Information
Genre

Bewusstsein & Spiritualität, Körper & Gesundheit, Kultur & Gesellschaft, Umwelt & Nachhaltigkeit

Regie

Andrea Hausstätter

Produktionsland und Jahr:

Deutschland, 2020

Laufzeit

ca. 96 Minuten

FSK

INFO-Programm

VÖ-Datum

31.07.2020